Radfahrerverein Eintracht Elbart feiert erfolgreiche Premiere bei Marktmeisterschaft „Bike&Run“

Radfahrerverein Eintracht Elbart feiert erfolgreiche Premiere bei Marktmeisterschaft „Bike&Run“

Im Rahmen der Festivitäten zum 450jährigen Bestehen der Marktgemeinde Freihung veranstaltete der Radfahrerverein Eintracht Elbart erstmals eine Marktmeisterschaft im „Bike & Run“. In Zweierteams absolvierten jeweils abwechselnd ein Radfahrer und ein Läufer auf extra abgesperrte Strecken rund um die Wechselzone am Parkplatz der Freihunger Kirche die vorgegebenen Parcours. Um dem ganzen einen Breitensportcharakter zu geben, waren die Strecken kurz und von der Wechselstation aus gut einsehbar gehalten. Demnach musste der Radfahrer eine relativ kurze, aber zum Schluss stark ansteigende circa zwei Kilometer lange Runde bewältigen, bevor er den Läufer auf seine 600 Meter lange Strecke rund um das Waldstück Steinletz schickte. Abgesichert wurde die Strecke vorbildlich durch die Freiwillige Feuerwehr Freihung.

Bürgermeister Norbert Bücherl und Organisator Christian Wiesneth (1. und 2. von
rechts) starten vor zahlreichen Besucher die erstmals ausgetragene
Marktmeisterschaft „Bike&Run“ in der Kirchstraße.

Die Ersthelfer vor Ort vom Stützpunkt Kaltenbrunn standen vorsorglich an der Strecke den Sportlern für eventuelle Verletzungen zur Verfügung, die glücklicherweise ausblieben. Die Teilnehmer traten in verschiedenen Kategorien zu den Wettbewerben an, welche insbesondere den Breitensportcharakter des Events herausstellten. Gestartet wurde die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Countdown durch Bürgermeister Norbert Bücherl und dem Organisator, Vorsitzenden Christian Wiesneth vom durchführenden RV Eintracht Elbart.
Angefeuert wurden die 29 teilnehmenden Teams durch das zahlreiche Publikum und dem wortgewaltigen Moderator Thomas Wiesneth. Mancher Teilnehmer unterschätzte die kurzen, bissigen Anstiege und musste bis an die Leistungsgrenze gehen, um die Wechselzone zu erreichen. Selbst die weit hinten platzierten Teams wurden vom begeisterten Publikum mit Laola-Wellen bis ins Ziel unterstützt. Im Festzelt am Harranger wurden anschließend alle Teilnehmer mit Preise und Urkunden ausgezeichnet. Hierbei lobte Bürgermeister Norbert Bücherl den veranstalteten Verein für die durchaus gelungene Premiere und tadellose Ausrichtung der Marktmeisterschaft.
Teilnehmerstärkster Verein war der FC Freihung mit sieben Teams. Dafür gab es einen Pokal, einen Geräuchertes und ein kleines Fass Bier, gestiftet von RV-Ehrenvorsitzenden Hartmut Schendzielorz. Die Marktmeister der jeweiligen Kategorie bekamen zudem noch Pokale, gestiftet vom Markt Freihung, überreicht.


Marktmeister wurden in den jeweiligen Kategorien:

  • Vater/ Onkel und Kind: Ludwig Regn jun. und Sohn Simon
  • Mutter/ Tante und Kind: Isabella Bär und Emily Brittinger
  • U 25: Geschwister Hanna und Elias Wiesneth
  • Ü 50: Waldemar Welsch und Tobias Schmidt
  • Ü 100: 2. Bürgermeister Helmut Klier mit Sohn Markus
Die erfolgreichen Teams bei der Siegerehrung im Festzelt.
(stehend v.l.n.r.): Ehrenvorsitzender Hartmut Schendzielorz, Team Ü 100: Markus und
Helmut Klier, Team Vater/Kind: Ludwig und Simon Regn, Bürgermeister Norbert
Bücherl und Vorsitzender Christian Wiesneth;
(sitzend v.l.n.r.) Tobias Bogner für FC Freihung, Team Tante/ Kind: Isabella Bär (es
fehlt Emily Brittinger), Team Ü 50: Tobias Schmidt und Waldemar Welsch sowie Team
U 25: Geschwister Hanna und Elias Wiesneth